Schriftgröße: +-

Kontakt

Ambulante Pflege Dulsberg

Alter Teichweg 124-128
22049 Hamburg

Tel.: 040. 20 98 82 40

 

 

 

 

 

Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Leben und begleitet werden in familiärer Gemeinschaft

Die Hamburger Gesundheitshilfe begleitet, betreut und pflegt seit 2004 Menschen mit einer demenziellen Erkrankung in ambulanten Wohngemeinschaften. Aktuell übernehmen wir die Versorgung in zwei Wohngemeinschaften in Hamburg. In Dulsberg in der Wohngemeinschaft im Haus am Kanal (2004) und in Altona in der Wohngemeinschaft Hospitalstraße (2012).

Jede Wohngemeinschaft wird von einem festen Fachpflegeteam mit einer hauswirtschaftlichen Fachkraft versorgt. Außerdem gibt es jeweils eine eigene Teamleitung, die in enger Abstimmung mit den Angehörigen und dem nachbarschaftlichen Umfeld die tägliche Betreuung, Pflege und hauswirtschaftliche Versorgung übernimmt.

Persönliche Pflege und Betreuung

Für Menschen mit Demenz, die zu Hause nicht mehr leben können oder wollen, bietet eine betreute Wohngemeinschaft eine sinnvolle Alternative zur Betreuung in einem Heim. Hier leben bis zu zehn Personen unter der Obhut von Pflegekräften in privaten Mieträumen zusammen. Diese sind in Einzelapartments als persönlichen Rückzugsmöglichkeiten sowie Gemeinschaftsflächen als geselligen Lebensmittelpunkten überschaubar unterteilt.

Der Pflegedienst ist rund um die Uhr da und sorgt für eine feste Tagesstruktur mit wiederkehrenden Ritualen, die aber auch Raum lässt, um auf individuelle Befindlichkeiten spontan einzugehen. Die ambulante Betreuung und Pflege wird von der Kranken- und Pflegeversicherung, der Sozialhilfe und einem Eigenanteil bezahlt.

 

Angehörige finden Entlastung

Sie begleiten Ihre erkrankten Angehörigen weiterhin, so wie es Ihnen möglich ist. Um die tägliche allgemeine und individuelle Versorgung kümmern wir uns. Dabei beziehen wir die uns anvertrauten Menschen aktiv in die alltäglichen Tätigkeiten mit ein. Das erhält deren persönliche Fähigkeiten und fördert Selbstbewusstsein und Kontakt. Als Angehörige bleiben Sie verantwortlich und entscheiden gemeinsam über alle Belange der Wohngemeinschaft.  

 

"Leben, wie ich bin..."

Die Pflegeteams der Wohngemeinschaft legen Wert darauf, die Persönlichkeit jedes Mitwohnenden zu achten und geistige Beeinträchtigungen sorgsam zu berücksichtigen.

Gemeinsam zu kochen und zu essen, spazieren zu gehen, zu singen, Musik zu hören, zu entspannen oder Gäste zu empfangen, das alles gehört zum lebensnahen Alltag in der Wohngemeinschaft. Dabei passen wir uns immer der Wirklichkeitssicht der Menschen mit einer Demenz an. Außerdem berücksichtigen wir bei der Tagesstruktur persönliche Vorlieben und Gewohnheiten sowie die individuelle Biografie jedes Einzelnen.

Wir begegnen allen Bewohnern mit Wertschätzung, Respekt und Achtsamkeit und schaffen Freiräume für selbstbestimmtes Sein. Zugleich sorgen wir für Geborgenheit und Sicherheit.   

 

Wie ambulante Wohngemeinschaften funktionieren

Der Vermieter stellt den Wohnraum: sieben bis zehn selbst einzurichtende Einzelzimmer mit Bad/WC und Gemeinschaftsräumen wie Wohnküche, Aufenthaltsräume, Balkon,Terrasse, Garten, Gästezimmer für Angehörige. 

Die Angehörigen mieten das WG-Zimmer, beauftragen gemeinsam einen Pflegedienst und treffen als Gruppe alle wichtigen Entscheidungen.

Das Fachpflegeteam übernimmt die Alltagsbegleitung, Betreuung, Pflege und hauswirtschaftliche Versorgung der Bewohner rund um die Uhr und spricht sich eng mit den Angehörigen oder gesetzlichen Betreuern ab.

Die Bewohner haben die Einstufung in eine Pflegegrad, eine fachärztlich diagnostizierte Demenz und leben gerne in Gemeinschaft.

Wir beraten Sie gerne

Wenn Sie gerne eine Wohngemeinschaft kennenlernen möchten, mehr über diese Wohnform und deren Finanzierung erfahren wollen oder ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft suchen, rufen Sie uns einfach an. Info-Telefon: 040. 20 98 82 40

Gerne vermitteln wir Ihnen auch den Kontakt zu den Angehörigengruppen der Wohngemeinschaften und den jeweiligen Vermietern.