Über den Hamburger Gesundheitshilfe e.V.

Der Hamburger Gesundheitshilfe e.V. wurde gegründet, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bevölkerung in Hamburg zu fördern. In einer Zeit, in der Gesundheitsversorgung und soziale Unterstützung immer wichtiger werden, spielt der Verein eine entscheidende Rolle bei der Bereitstellung von Ressourcen und der Unterstützung gemeinnütziger Projekte. Der Verein zielt darauf ab, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern, indem er gezielt in Gesundheits- und Wohlfahrtsprojekte investiert.

Der Hamburger Gesundheitshilfe e.V. verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und trägt maßgeblich zur Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und des Wohlfahrtswesens bei. Dies wird durch verschiedene Maßnahmen erreicht:

Förderung der gemeinnützigen GmbH

Created with Sketch.

Der Verein unterstützt die Hamburger Gesundheitshilfe gemeinnützige GmbH finanziell und organisatorisch.

Beteiligung und Mitwirkung

Created with Sketch.

Der Verein ist als Gesellschafterin an der GmbH beteiligt und wirkt aktiv bei der Bestellung des Beirats mit.

Spenden und Mittelbeschaffung

Created with Sketch.

Der Verein sammelt Spenden und andere finanzielle Mittel, die an die GmbH weitergeleitet werden, um gemeinnützige Projekte zu unterstützen.

Spendenkonto:
 

Hamburger Gesundheitshilfe e.V. 

HASPA 

IBAN: DE21 2005 0550 1229 

Öffentlichkeitsarbeit

Created with Sketch.

Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Werbung macht der Verein auf seine Ziele und Projekte aufmerksam und mobilisiert weitere Unterstützung aus der Gesellschaft.

Unterstützung sozialer Projekte

Created with Sketch.

Der Verein fördert nicht nur die Gesundheitsfürsorge, sondern auch soziale Projekte wie Familienhilfe und betreutes Wohnen.

Fazit

Created with Sketch.

Durch diese umfassenden Aktivitäten stellt der Hamburger Gesundheitshilfe e.V. sicher, dass wichtige Gesundheits- und Sozialprojekte in Hamburg nachhaltig unterstützt und gefördert werden. Der Verein bietet somit eine wertvolle Plattform zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und des sozialen Wohlergehens in der Stadt.